Themen, die von unseren Mitgliedern selbst gestaltet werden

Thema: Was kann eine Selbsthilfegruppe – wo liegen ihre Grenzen?

An diesem Runden Tisch nahmen auch einige Interessenten teil, die erst einmal sehen wollten, was wir in unserer Selbsthilfegruppe auf die Beine stellen und testen ob sie unser Angebot annehmen. Sie erhielten gleich am Anfang die Möglichkeit sich kurz vorzustellen.

Anhand von Vorgaben, was eine Selbsthilfegruppe leisten sollte, zeigte uns Hans-Jürgen wie wir es umsetzen.

Aber auch Grenzen gibt es besonders bei der individuellen Betreuung von Erkrankten bei Tages- oder Wochenendausflügen. Um diese zu garantieren sind oft Begleitpersonen wichtig.

Anschließend wurde die Diskussion über Vorschläge zu weiteren Veranstaltungen fortgesetzt. So war ein großer Teil daran interessiert, in der Gruppe Erfahrungsaustausche durchzuführen. Diese sollten aber nicht in der großen Runde, sondern an einzelnen Tischen zu unterschiedlichen Themen geführt werden. Wir werden es mal ausprobieren.

Außer dem Runden Tisch wollen wir auch weiterhin zusätzlich kleine Ausflüge organisieren.

Text: Ingrid Jopp

 

Thema: Ernährung und Parkinson

Zu Beginn gab Hans-Jürgen Informationen über die Schulung der Regionalgruppenleiter des Landesverbandes Sachsen. Wir wollen vor allem die Zusammenarbeit zwischen diesen Gruppen nutzen, um auch für uns neue Anregungen zu finden, aber auch geplante Veranstaltungen gemeinsam nutzen.

Da Uta Geissen (unsere Jüngste) Ernährungswissenschaften studiert hatte, baten wir sie zu diesem Thema mit uns eine Diskussionsrunde zu führen. Durch Fragen, die wir vorher ihr aufgeschrieben hatten, konnte sie sich gezielt darauf vorbereiten. Sie gab zunächst uns einen Überblick über die wichtigsten Regeln, die wir bei der Ernährung beachten müssen.

Gemeinsam mit Conny Hirsch (sie war als Krankenschwester tätig) beantwortete sie weitere Fragen.

Es wurde eine lockere Diskussionsrunde, bei wir vieles dazulernen konnten.

Text: Ingrid Jopp